Hausfreizeit 2019

Bilder unserer Freizeit

Der Bericht der Hausfreizeit 2019 wurde netterweise vom YouTuber Jonas Ems verfasst:

 

Hey Leute, 

die diesjährige Hausfreizeit trug den Titel „YouTube Star Jesus – Wir sind seine Fans und folgen ihm“. Dass man sich hierbei zunächst fragen muss, was denn YouTube mit Jesus zu tun hat, ist nachvollziehbar. So ging es mir anfangs auch. Auf den zweiten Blick stellte ich dann aber fest, dass sich die eine oder andere Eigenschaft Jesu mit der eines YouTubers deckt. 

Wir lernten in der Bibelzeit, welche ich in einem kurzen Anspiel täglich einleiten durfte, dass Jesus überzeugend, vergebend und auch selbstbewusst ist. Das sind super krasse Eigenschaften mit denen er unseren Alltag bereichert. Neben der Bibelarbeit, die ich super spannend fand, wurde Frühsport gemacht, von dem ich heute noch Muskelkater habe. Die Morgenwache hielt ich für besonders einprägsam. Es handelte sich dabei um einen kurzen Impuls, um mit einem guten Gefühl in den Tag starten zu können. Vor dem Mittagessen fand dann die Aktivzeit statt, bei der wir die Gelegenheit hatten uns so richtig auszupowern. 

Aufgrund meiner YouTuber-Tätigkeiten wie Videos planen, drehen und schneiden, hatte ich schon total vergessen, was man so in seiner Freizeit noch so unternehmen kann. In der Kreativzeit durften die YouTube-Stars täglich entscheiden ob sie Streichholzschachteln bekleben, sich tätowieren lassen, einen eigenen Film drehen, Gebärdensprache lernen, den Kletterturm besteigen, Postkarten schreiben oder Sandbilder gestalten wollen.

Das Mittags- und Abendprogramm war unglaublich abwechslungsreich. Gummistiefelweitkicken und Kerzen ausschießen hieß es unter anderem bei Schlag den Mitarbeiter. Bei “Schillerstraße” zeigten die Mitarbeiter ihre schauspielerischen Fähigkeiten. Ihren sportlichen Ehrgeiz konnten alle bei den Sportspielen unter Beweis stellen.

Das Herzstück der Freizeit war für mich ganz klar der Abendabschluss. Hier kamen wir nach actionreichen und anstrengenden Tagen zur Ruhe und hatten die Gelegenheit in einem Gespräch mit Gott für den Tag und die Erlebnisse zu danken. 

Den größten Dank möchte ich sowohl der Freizeit-Leitung, den Mitarbeitern, als auch den Teilnehmern der Freizeit aussprechen. Mit welchem Elan, welcher Power und Motivation ihr die Tage über unterwegs wart hat mich echt beeindruckt. Auch der Küche gilt einen riesen Dank, die uns täglich nur mit Speisen vom Feinsten bekocht hat. Ich werde die Freizeit noch lange in Erinnerung behalten und wünsche euch schon heute eine aufregende Hausfreizeit 2020. Schaut meine letzten Videos und lasst einen Like und Kommentar da. Ciao. 

 

Karsten Schmid & Anne Brendle

Leeres Editor-Feld
Text hier einfügen